Dienstbekleidung

Anhang zur Satzung :

Begleidungsordnung

Allgemeines: Den geprüften Jagdaufsehern des VHJ wird - insbesondere bei der Durchführung des Jagdschutzes im Revier sowie bei Verbandsveranstaltungen - das Tragen der nachfolgend beschriebenen Dienstkleidung empfohlen:

Kopfbedeckung : Deutscher Jägerhut oder Baschlik Mütze (grau)

Jacke : A-Rock oder Waldbluse (grau) mit günemTuchkragen

Hemd : Grünes oder olivfarbenes Jagdhemd, grüne Krawatte

Hose : Bund-, Stiefel-, oder lange Hose (grau oder oliv)

Schulterstücke : Braungrünes Schürengefecht auf Samt mit kleiner, silberner Eichel auf A-Rock. In ähnlicher Farbgebung als als Aufschublasche auf Hemd und Waldbluse.

Geprüfter Jagdaufseher                                 : eine Eichel

Bestätigter/Jagdausübungsberechtigter   : zwei Eicheln

Revierhegemeister                                         : drei Eicheln

Verbandsemblem : Das Verbandsemblem hat Wappenform mit einem Hirschgeweih.

Die Unterlage ist in dunkelgrüner Farbe, das Geweih ist silberfarben.

Zwischen dem Hirschgeweih ist in Wappenform mit blauer Unterlage ein Löwe in silberfarben.

Der Schriftzug ist silberfarben und lautet "Jagdaufseher Hessen".

Das Verbandsemblem ist auf dem linken Ärmel 10 cm unter Oberkante Schulternaht zu tragen.

Das ähnlich gestaltete Hutabzeichen aus broncefarbenem Metall wird am Hut oder Mütze über dem Hutband / Aufschlag mittig befestigt.

Das Tragen von Schulterstücken und Verbandsemplem in Stoff oder Metall ist nur ordentlichen Mitgliedern des VHJ vorbehalten.